B2C Marketing für Tourismus- und Freizeitbetriebe2019-03-06T13:33:06+00:00

Was haben Mode, Natur und Freizeiterlebnisse gemeinsam?

Marketing-Perspektiven für
die Tourismus- und Freizeitwirtschaft

Das eigene Marketing aus unterschiedlichen Sichtweisen betrachten: aus der Perspektive
» eines Kleidermachers
» eines Gärtners
» eines Schauspielers
» eines Schriftstellers
» . . .

Kundennähe entwickelt man nicht, man lebt sie
Die Kundennähe ist eine wechselseitige Beziehung zwischen Gast und Gastgeber, zwischen Kunde und Dienstleister. Auszeichnungen und Diplome, Wissen und Können sind wichtig. Jedoch der Schlüssel zum Erfolg ist die Empathie im Umgang mit den Gästen.

Ein Gedankenspiel: der Sohn eines Hoteliers heiratet eine Floristin. Welche Vorhersagen sind möglich? Werden zukünftig viele Blumenliebhaber im Hotel zu Gast sein? Wenn ja, warum?

Schein oder Sein
Einfach nachmachen was andere der Branche aktuell umsetzen mag einen tollen Schein haben, aber passt das auch zur eigenen, persönlichen Identifikation? Sein ist selbst gelebt!

.

Marketing von der Stange oder maßgeschneidert?

Marketing von der Stange ist zwar besser als nichts, ebenso wie Kleider von der Stange besser sind als nackt zu sein. Wer sich von seinen Mitbewerbern abheben will sollte beim Marketing denken wie ein Kleidermacher. Einzigartig und maßgeschneidert. Maßgeschneidert auf die Besonderheit des Unternehmens und authentisch zur eigenen Person als Firmeninhaber.

Großbetriebe haben eigene Marketingabteilungen. Können Klein- und Familienbetriebe da mithalten? JA! Sogar besser, effizienter und kostengünstiger. Dazu braucht es:

♥ Kundennähe. Klein- und Familienbetriebe sind den Gästen / Kunden näher und haben einen bedeutenden Vorteil.

♥ Einfühlungsvermögen. Die Gefühle anderer Menschen zu verstehen wirkt sich positiv auf die sozialen Kontakte und insbesondere auf den beruflichen Erfolg aus. Einfühlungsvermögen kann man trainieren, mit Humor und Gelassenheit.

♥ Wissen wie Marketing funktioniert. Marketing ist ein stetiger Kreislauf von Kundennähe – Angebotsentwicklung – Publikation. Marketingagenturen können bei der Umsetzung (Publikation) helfen – jedoch schneidern sollte der Unternehmer selbst, auf Basis der persönlichen Kundennähe.

♥ Werbewissen. Werbebotschaften in Bild und Text gestalten, angepasst auf die Informationserwaltungshaltung der Mediennutzer bei ihrer bewussten und auch unbewussten Problemlösungssuche. Es gilt die eigenen Entwürfe zu überdenken wie ein Schriftsteller und ein Schauspieler. Wenn eine Botschaft die Mundpropaganda beflügelt, so kann daraus eine wirkungsvolle Werbung gezimmert werden. Was Medien (Zeitungen, Zeitschriften, Prospekte, Internet, …) können.

.

Workshops

Unsere Marketing-Workshops sind für Betriebsinhaber und Familienangehörige der Tourismus- und Freizeitwirtschaft mit Firmensitz im Bundesland Niederösterreich, Salzburg oder Tirol. Im Gegensatz zu einem Vortrag wirken beim Workshop die Teilnehmer aktiv mit. Workshop-Bausteine (Quellmaterial) liefern die Ansatzpunkte zur systematischen Umsetzung des eigenen Marketings und zum Austausch von Ideen und Erfahrungen in der Gruppe.

1. Tag / Kostenfrei:
Grundsätzliches vom maßgeschneiderten Marketing
09:00 bis 16:00 Uhr. Getränke und Mittagessen sind selbst zu bezahlen. Termine und Veranstaltungsorte auf Anfrage: » tanzschule.danubia@aon.at « (Peter Leeb)
.

Folge-Workshops:
Schritt-für-Schritt in die Details

Ein bekanntes Phänomen: Die Begeisterung im Seminar wird vom Berufsalltag überrollt, Ideen und Möglichkeiten versickern. Der Weg aus dem Dilemma sind eintägige Workshops, 4 bis 6 x jährlich, mit überschaubaren Erkenntnissen. Im Folge-Workshop werden praktische Erfahrungen und Fragen besprochen, plus ergänzendes Wissen. Kosten der Folge-Workshops: € 240,- pro Person / Tag.

Anfangs sieht es beim Marketing so aus ob es ganz einfach wäre. Bereits nach den ersten Schritten zeigt sich die Größe der Wissensgebiete, welche einem erfolgreichen Marketing einhergehen. Ein maßgeschneidertes Marketing ist die betriebliche Umsetzung von Wissen in praktischer Anwendung. Was hierbei entsteht ist das eigene Marketing-Know-how. Das kann nur Schritt für Schritt erarbeitet werden.

.